Ein Bild wird mit einem Staubwedel aus Lammwolle vom Staub befreit.

Staubvermeidung - Profi-Tipps gegen Staub in der Wohnung

So bekämpfst du Staub bei der Entstehung

Regelmäßiges Staubwischen ist ein lästiger Dauerbrenner bei der Haushaltsreinigung und insbesondere für Allergiker ausgesprochen wichtig. Dabei ist für die Haushaltshygiene und auch die Gesundheit durchaus ratsam, den Staub schon bei der Entstehung zu reduzieren. Wir haben da einige Profi-Tipps, die dir bei der Staubvermeidung helfen!

 

Hausstaub entsteht in der Regel nicht nur durch Essen, Krümel und Textilien, sondern vor allem auch durch abgestorbene Hautzellen, Staubmilben sowie Pollen und Abgasen, die in die Wohnung gelangen. Aus diesem Grund wirst du die Staubbildung nie gänzlich verhindern können. Um allerdings deutlich seltener den Staubwedel schwingen zu müssen, kannst du mit einigen Tricks viel Staub vermeiden. Wenn du Wasserschalen auf deine warmen Heizkörper stellst, sorgt die höhere Luftfeuchtigkeit für eine effektive Staubbindung und hindert diesen so an der Ausbreitung. Allergiker sollten hier jedoch vorsichtig sein: Je höher die Luftfeuchtigkeit, desto höher ist auch die Milbenkonzentration! Vermeide ständig und über einen längeren Zeitraum mit gekippten Fenstern zu lüften. Häufiges Stoßlüften ist deutlich energieeffizienter und verhindert, dass neuer Staub ins Haus gelangt.

Abbildung einer Frau, die mit einem Staubwedel eine Kommode abwischt.

Lüfte generell nur vor dem Staubwischen, da es den Staub aufwirbelt und neu verteilt. Ein weicher Staubwedel mit elektrostatischer Wirkung befreit die Heizkörper. Mit Hilfe der passenden Teleskopstange entfernst du den Staub auch von hohen Decken, Lampen und Schrankoberseiten problemlos. An all diesen Stellen sammelt sich gerne der Staub, den man bei oberflächlicher Arbeit nicht sieht. Dieser verteilt sich dann bei jedem Luftzug wieder im Raum.

Neben den Matratzen im Schlafzimmer sind übrigens die Teppiche und Polster durch allgegenwärtigen Milbenbefall ein ständiger Staublieferant. Sauge gründlich und häufig - am besten mit einem Staubsauger mit Mikrofilter – deine Teppiche und Polster.

Wenn du all diese Tipps beherzigst, wirst du schnell feststellen, dass sich deutlich weniger neuer Staub im Zimmer bildet und verteilt. Übrigens: Auch Zimmerpflanzen helfen bei der Staubvermeidung. Sie verbessern das Raumklima, indem sie die Luft befeuchten und Staub sowie Schadstoffe aus der Luft filtern.

 

 

Deine Produkte

für die Entstaubung