Richtig Fenster putzen - Die besten Tipps

Richtig Fenster putzen – Die besten Tipps

Die Fenster richtig zu putzen, empfinden viele als große Herausforderung, weil ihnen die streifenfreie Reinigung nicht gelingen will. Bestimmt hast du auch schon traditionelle Tipps gehört, die bereits deine Oma angewendet hat. Aber helfen diese wirklich? Wir klären auf, mit welchem Zubehör du richtig Fenster putzen kannst!

Fenster putzen mit dem richtigen Lappen

Zeitungspapier und Küchenrolle gehören zu den traditionellen Hausmitteln, die immer noch viele zum Fensterputzen nutzen. Aber habt ihr es schon einmal geschafft, eure Fenster damit richtig zu putzen? Zeitungspapier kann schnell dunkle Ränder auf dem Fensterrahmen hinterlassen. Auch Küchenrolle ist nicht optimal zum Reinigen der Fenster und verursacht zudem viel Müll. Einfacher und effizienter geht das Fensterputzen mit einem Glas-Mikrofasertuch. Das weiche Tuch lässt sich besonders zum Trocknen und Polieren gut verwenden. Ihr könnt es aber auch nutzen, um Schmutz und Fett von Glasoberflächen sowie von Spiegeln und Ceran-Kochfeldern zu entfernen. Der Mikrofaser-Stoff ist schonend und nimmt Schmutz viel besser auf, als zum Beispiel Küchenrolle. Dadurch wird die Scheibe sauber – und das auch noch streifenfrei. Nach dem Fensterputzen einfach ab in die Waschmaschine. So kann das Mikrofasertuch ganz einfach wiederverwendet werden, wenn laut Putzplan wieder die Fensterreinigung ansteht.

Richtig Fenster putzen mit dem Glas Mikrofasertuch

Richtig Fenster putzen – Unsere Tipps zum Fensterputzen

Am schnellsten und gründlichsten gelingt das streifenfreie Fensterputzen mit einem Einwascher, einem Abzieher und einem Mikrofasertuch. Unser Tipp: Mit dem Einwascher und etwas Glasreiniger das gesamte Fenster gründlich einwaschen – und dabei die Ecken nicht vergessen! Im Anschluss mit dem Abzieher zügig Bahn für Bahn ohne Absetzen durchziehen. Dann bleiben weniger Wasserrückstände zurück, die Streifen verursachen. Anschließend einfach mit dem Mikrofasertuch nachpolieren.

Dank der feinen Fasern nimmt das Mikrofasertuch Schmutz gut auf, sodass du mit weniger Reinigungsmittel auskommst. Das schont auch die Umwelt! Ihr solltet das Mikrofasertuch in der Waschmaschine bis 60°C waschen, damit Staub und Schmutzpartikel entfernt werden. Verzichtet beim Waschen des Mikrofasertuches aber auf Weichspüler. Denn der erzeugt eine fettende Wirkung, die beim Fensterputzen Streifen verursacht.

Deine Produkte

für die Fensterreinigung